Falls Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters haben, klicken Sie bitte HIER.

Verkehrsanwälte Info
Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins

23/2011
20. Dezember 2011




1. So fahren Sie besser ins neue Jahr – mit unseren neuen Werbemitteln

Damit Sie auch 2012 richtig durchstarten können, sollten Sie noch heute Ihre Werbemittel bestellen.
Zum Beispiel das Faltblatt Autokauf – unser neues Highlight. Es enthält neben einem Musterkaufvertrag viele nützliche Informationen rund um das Thema Autokauf. Außerdem sorgt es dafür, dass Ihre Kontaktdaten von Anfang an mit an Bord sind.
Natürlich können Sie auf jedem unserer Werbepräsente Ihre Kontaktdaten platzieren und werden so automatisch zum ersten Ansprechpartner, falls es mal ernst wird.

Bestellen Sie Ihr persönliches Marketing-Paket bis zum 15. Januar 2012, damit Sie es spätestens bis zum 15. Februar 2012 in Ihren Händen halten können.
http://www.verkehrsanwaelte.de/fuer-verkehrsanwaelte/werbemittel

Zu spät dran? Kein Problem. Bestellen können Sie jederzeit. Die nächste Lieferung kann dann allerdings erst wieder bis zum 15. Mai 2012 zugesichert werden.




2. Anwendbarkeit des Schwacke-Mietpreisspiegels

Das Landgericht Kaiserslautern hat durch Urteil vom 08.11.2011 – Az: 1 S 5/11 entschieden, dass der Normaltarif auf der Grundlage des gewichteten Mittels des Schwacke-Mietpreisspiegels im Postleitzahlengebiet des Geschädigten ermittelt werden kann, solange nicht mit konkreten Tatsachen Mängel der betreffenden Schätzungsgrundlage aufgezeigt werden, die sich auf den zu entscheidenden Fall auswirken. Nach Ansicht des LG Kaiserslautern ergeben sich einzelfallbezogene Mängel nicht allein aus der Vorlage der Studie des Fraunhofers-Instituts. Auch durch die Vorlage diverser Internetangebote von Mietwagenfirmen gelingt es nicht, Mängel der Schwacke-Liste im konkreten Einzelfall aufzuzeigen, da sämtliche Internetbuchungen dieser Mietwagenfirma nur über Kreditkarte möglich sind. Auch die Kosten für die Vollkaskoversicherung sind erstattungsfähig. Entsprechendes gilt für die aufgrund der Fahruntüchtigkeit des PKW erforderlichen Zustellkosten und für die Winterreifen.

http://www.verkehrsanwaelte.de/news/news_2011_23_p2.pdf



3. 53. Fachanwaltslehrgang Verkehrsrecht 05.01.-24.03.2012 in Köln

Der Fachanwalt für Verkehrsrecht ist das Markenzeichen der im Verkehrsrecht tätigen Anwaltschaft. Untersuchungen bestätigen zudem: Fachanwälte haben einen bis zu 40% höheren Umsatz als ihre nichtspezialisierten Kollegen. Profitieren Sie von herausragenden Dozenten und günstigen Preisen für Mitglieder in den Kursen der Anwaltakademie.

https://www.anwaltakademie.de/product/15567




4. Fortbildung im grenzüberschreitenden Schadenersatz und Bußgeldrecht – 16. März 2012, 09.30 bis 17.30 Uhr in Bozen

Die juristische Zentrale des ADAC veranstaltet zusammen mit den ÖAMTC-Rechtsdiensten und PEOPIL (Pan European Organisation of Personal Injury Lawyers, www.peopil.com) am 16. März 2012 von 09.30 bis 17.30 Uhr ein Seminar „Fortbildung im grenzüberschreitenden Schadenersatz- und Bußgeldrecht“ in Bozen. Die Teilnahmegebühr beträgt für ADAC-Vertragsanwälte – ADAC-Vertrauensanwälte – ÖAMTC-Vertrauensanwälte – PEOPIL-Mitglieder 350 € zzgl. MwSt. bzw. 400 € zzgl. MwSt. für andere Teilnehmer. Das ausführliche Programm des Seminars, ein Anmeldeformular sowie weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.verkehrsanwaelte.de/news/news_2011_23_p4.pdf



5. Frohe Weihnachten

Der Geschäftsführende Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des DAV sowie die Geschäftsstelle wünschen allen Kolleginnen und Kollegen frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2012.



6. Seminare Februar/März 2012

04.02.2012, Bad Bramstedt
Quotenbildung beim Verkehrsunfall unter besonderer Berücksichtigung des Anscheinsbeweises
Referent: Rechtsanwalt Dr. Michael Nugel, Lehrbeauftragter an der Adam-Mickiewicz-Universität Poznan
Seminarleiter: Rechtsanwalt und Notar Walter Weitz, Norderstedt


03.03.2012, Dresden
Wahrnehmbarkeit bei Unfallflucht und Neues zu behördlichen Verfahren
Referent: Dipl.-Physiker Klaus Schmedding, ö.b.u.v. Sachverständiger für Straßenverkehrsunfälle sowie Verkehrsregelungs- und Überwachungssysteme, Oldenburg
Seminarleiter: Rechtsanwalt Christian Janeczek, Dresden


03.03.2012, Oldenburg
Grenzüberschreitende Schadenregulierung
Referent: Prof. Dr. Ansgar Staudinger, Fakultät für Rechtswissenschaften, Universität Bielefeld
Seminarleiter: Rechtsanwalt Frank R. Hillmann III, Oldenburg


24.03.2012, Hagen
Soziale Absicherung und Fallen bei der Personenschadenregulierung
Referenten: Rechtsanwalt Dr. Michael Burmann, Erfurt, Rechtsanwalt Jürgen Jahnke, LVM, Münster
Seminarleiter: Rechtsanwalt und Notar Jörg Elsner, Hagen


24.03.2012, Neuss
Verteidigungstaktik bei Verkehrsordnungswidrigkeiten
Referent: Rechtsanwalt JR Hans-Jürgen Gebhardt, Homburg/Saar
Seminarleiterin: Rechtsanwältin Nicola Meier-van Laak, Aachen





Für technische Fragen und Anregungen zu diesem Newsletter sowie zur Internetseite verkehrsanwaelte.de bitte E-Mail an: newsletter@verkehrsanwaelte.de

Verantwortlich: Rechtsanwältin Bettina Bachmann, Geschäftsführerin, Deutscher Anwaltverein e. V., Berlin
Littenstraße 11, 10179 Berlin, Tel.: 0 30/72 61 52 - 0, Fax: 0 30/72 61 52 - 1 90
Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.
© 2017 AG Verkehrsrecht im DAV


Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr beziehen möchten, können Sie ihn hier abbestellen:
http://www.verkehrsanwaelte.de/newsletter-abmeldung