Falls Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters haben, klicken Sie bitte HIER.

Verkehrsanwälte Info
Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins

01/2012
16. Januar 2012




1. Autohaus Schadenrecht

Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht hat im Jahr 2011 in drei Ausgaben von Autohaus Schadenrecht Aufsätze veröffentlicht, um Autohäuser und Werkstätten darauf hinzuweisen, dass der Verkehrsanwalt unverzichtbarer Bestandteil der Schadenregulierung ist.

Die Ausgabe 23-24/2011 finden Sie HIER.




2. Jetzt noch schnell bis zum 15. Januar 2012 Werbemittel bestellen!

Sie würden gerne die neuen personalisierbaren Werbemittel der Verkehrsanwälte bis spätestens zum 15. Februar in den Händen halten? Dann bestellen Sie noch bis zum 15. Januar 2012!
Mit den hilfreichen Werbemitteln, wie zum Beispiel unserem neuen Highlight, dem Faltblatt Autokauf, haben Ihre Mandanten im entscheidenden Moment Ihre Kontaktdaten schnell zur Hand. Und natürlich alle, die noch Mandanten werden sollen!
Bestellen Sie jetzt schnell und einfach Ihr persönliches Marketing-Paket und holen Sie mehr für Ihre Kanzlei raus:

http://www.verkehrsanwaelte.de/fuer-verkehrsanwaelte/werbemittel

Zu spät dran? Kein Problem. Bestellen können Sie jederzeit. Die nächste Lieferung kann dann allerdings erst wieder bis zum 15. Mai 2012 zugesichert werden.



3. 130 %-Grenze – 1,5 Gebühr bei Ersatz der vorgerichtlichen Kosten

Das Landgericht Stuttgart hat durch Urteil vom 9. Dezember 2011 – 10 O 134/11 – entschieden, dass die Reparaturkosten, auch wenn sie den Wiederbeschaffungswert um mehr als 130 % übersteigen, dann zu ersetzen sind, wenn der Geschädigte auf Grundlage eines Gutachtens davon ausgehen durfte, dass sich die Reparaturkosten im Rahmen des Toleranzbereichs bis 130 % bewegen werden. Der Geschädigte ist nicht verpflichtet, von der Reparatur Abstand zu nehmen und den Auftrag zu kündigen, wenn sich aufgrund einer Nachbesichtigung herausstellt, dass der Kostenaufwand höher sein wird, als zunächst kalkuliert. Zwar ist denkbar, dass der Kostenaufwand für die Ersatzbeschaffung und der nach § 649 BGB zu zahlende Betrag in der Summe geringer gewesen wären, als die nun angefallenen Reparaturkosten, doch wäre dieser Weg für den Geschädigten mit Risiken verbunden gewesen. Er wäre im Hinblick auf § 647 BGB Gefahr gelaufen, den Besitz des Fahrzeugs nicht zu erhalten. Auf dieses Risiko muss sich die Geschädigte nicht einlassen, vielmehr ist auch dies dem Risiko des Schädigers zuzuordnen.

Der Geschädigte hat Anspruch auf Ersatz seiner vorgerichtlichen Kosten, die ebenfalls auf das Unfallereignis zurückzuführen sind. Der Ansatz der 1,5-Gebühr ist, auch wenn der Ansatz der Mittelgebühr von 1,3 näher gelegen haben mag, nicht zu beanstanden, da dem Rechtsanwalt ein Spielraum von 20 % zusteht.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.


http://www.verkehrsanwaelte.de/news/news_2012_01_p3.pdf



4. 1. DAV-VerkehrsAnwaltsTag 20./21. April 2012 in Berlin – kostenfreie Teilnahme für Neumitglieder

Der 1. DAV-VerkehrsAnwaltsTag findet am 20./21. April 2012 im Novotel Berlin am Tiergarten, Straße des 17. Juni 106 in Berlin statt. Er löst die traditionelle Frühjahrstagung der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht „Rechtsprechung des BGH in Verkehrssachen“ ab. Durch die Umstrukturierung der Frühjahrstagung ist es möglich, eine Bescheinigung über 10 Zeitstunden Fortbildung als Nachweis gemäß § 15 FAO zu erhalten.

Das Programm mit den Namen der prominenten Referenten sowie ein Anmeldeformular finden Sie hier: http://www.verkehrsanwaelte.de/news/news_2012_01_p-4.pdf

Die diesjährige Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht findet am Freitag, dem 20. April 2012 um 18.00 Uhr statt.

Die Teilnehmergebühr beträgt für Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht und für Mitglieder des Forums Junge Anwaltschaft 300 €, für Nichtmitglieder 350 €. Teilnehmer, die ab Mai 2011 bis zur Mitgliederversammlung 2012 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht geworden sind, zahlen keinen Teilnehmerbeitrag für den Besuch des Fachprogramms.




5. Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht beim Deutschen Anwaltstag am 15. Juni 2012 in München

Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht bietet anlässlich des 63. Deutschen Anwaltstages, der am 14. und 15. Juni 2012 in München stattfinden wird, am 15. Juni 2012 von 11.00 bis 13.00 Uhr im Chorprobensaal des Gasteig eine Veranstaltung an.

Frau Kollegin Gesine Reisert referiert über „Die Kunst der Verteidigung in Verkehrsstraf- und OWi-Sachen“, Herr Kollege Michael Eckert spricht über „Oldtimer: automobiles Kulturgut mit Rechtsproblemen“. Moderiert wird die Veranstaltung von Herrn Kollegen Michael Bücken.




6. Seminare Februar/März 2012

04.02.2012, Bad Bramstedt
Quotenbildung beim Verkehrsunfall unter besonderer Berücksichtigung des Anscheinsbeweises
Referent: Rechtsanwalt Dr. Michael Nugel, Lehrbeauftragter an der Adam-Mickiewicz-Universität Poznan
Seminarleiter: Rechtsanwalt und Notar Walter Weitz, Norderstedt


03.03.2012, Dresden
Wahrnehmbarkeit bei Unfallflucht und Neues zu behördlichen Verfahren
Referent: Dipl.-Physiker Klaus Schmedding, ö.b.u.v. Sachverständiger für Straßenverkehrsunfälle sowie Verkehrsregelungs- und Überwachungssysteme, Oldenburg
Seminarleiter: Rechtsanwalt Christian Janeczek, Dresden


03.03.2012, Oldenburg
Grenzüberschreitende Schadenregulierung
Referent: Prof. Dr. Ansgar Staudinger, Fakultät für Rechtswissenschaften, Universität Bielefeld
Seminarleiter: Rechtsanwalt Frank R. Hillmann III, Oldenburg


24.03.2012, Hagen
Soziale Absicherung und Fallen bei der Personenschadenregulierung
Referenten: Rechtsanwalt Dr. Michael Burmann, Erfurt, Rechtsanwalt Jürgen Jahnke, LVM, Münster
Seminarleiter: Rechtsanwalt und Notar Jörg Elsner, Hagen


24.03.2012, Neuss
Verteidigungstaktik bei Verkehrsordnungswidrigkeiten
Referent: Rechtsanwalt JR Hans-Jürgen Gebhardt, Homburg/Saar
Seminarleiterin: Rechtsanwältin Nicola Meier-van Laak, Aachen





Für technische Fragen und Anregungen zu diesem Newsletter sowie zur Internetseite verkehrsanwaelte.de bitte E-Mail an: newsletter@verkehrsanwaelte.de

Verantwortlich: Rechtsanwältin Bettina Bachmann, Geschäftsführerin, Deutscher Anwaltverein e. V., Berlin
Littenstraße 11, 10179 Berlin, Tel.: 0 30/72 61 52 - 0, Fax: 0 30/72 61 52 - 1 90
Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.
© 2017 AG Verkehrsrecht im DAV


Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr beziehen möchten, können Sie ihn hier abbestellen:
http://www.verkehrsanwaelte.de/newsletter-abmeldung