Falls Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters haben, klicken Sie bitte HIER.

Verkehrsanwälte Info
Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins

10/2012
05. Juli 2012




1. OLG Bamberg: Freie Anwaltswahl für Rechtsschutzversicherte

Das OLG Bamberg hat in seinem Berufungsurteil vom 20.06.2012 das Urteil des LG Bamberg vom 8. November 2011 aufgehoben und der HUK-Coburg Rechtsschutzversicherung verboten, von ihren Versicherungsnehmern dann eine höhere Selbstbeteiligung zu verlangen, wenn diese im Streitfall ihren Rechtsanwalt frei wählen und nicht den Anwalt, den ihnen der Versicherer empfohlen hat, mandatieren.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, denn die HUK-Coburg hat Revision zum BGH eingelegt.


http://www.verkehrsanwaelte.de/news/news_2012_10_p1.pdf



2. Pünktlich zum Sommerbeginn – die neue Werbemittel-Bestellphase!

Die Urlaubssaison steht vor der Tür und Sie sind bestens darauf vorbereitet mit kleinen Aufmerksamkeiten, die Sie und Ihre Kanzlei ins rechte Licht rücken. Ob Bußgeldkatalog, Parkscheibe oder dem Banner Pen – Ihre Mandanten und alle, die es werden könnten, haben so Ihre Kontaktdaten jederzeit zur Hand.

Wenn Sie Ihre personalisierten Werbemittel bis spätestens 15. August in den Händen halten wollen, dann sollten Sie bis zum 15. Juli 2012 aktiv werden.

Bestellen Sie am besten jetzt gleich Ihr persönliches Marketing-Paket und holen Sie mehr für Ihre Kanzlei raus:
http://www.verkehrsanwaelte.de/fuer-verkehrsanwaelte/werbemittel/

Zu spät dran? Kein Problem. Bestellen können Sie jederzeit. Die nächste Lieferung kann dann allerdings erst wieder bis zum 15. November 2012 zugesichert werden.




3. 2. DAV-VerkehrsAnwaltsTag der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht am 19./20. April 2013 in Hamburg

Aufgrund des großen Erfolges des 1. DAV-VerkehrsAnwaltsTages, der am 20./21. April 2012 in Berlin stattgefunden hat, wird das neue Format der Frühjahrstagung der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht beibehalten. Das Programm des 2. DAV-VerkehrsAnwaltsTages werden wir Ihnen zeitnah bekanntgeben. Auch der 2. DAV-VerkehrsAnwaltsTag in Hamburg wird es Ihnen ermöglichen, in 1,5 Tagen 10 Fortbildungsstunden abzudecken. Merken Sie sich also den Termin des 2. DAV-VerkehrsAnwaltsTages, den 19./20. April 2013, schon jetzt vor.

Die Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht wird am Abend des 19. April 2013 stattfinden. Teilnehmer, die seit der Mitgliederversammlung 2012 am 20. April 2012 und bis zur Mitgliederversammlung 2013 am 19. April 2013 in die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht eintreten, bezahlen keinen Teilnehmerbeitrag für die Seminarveranstaltung.

Den Tagungsbericht aus dem Anwaltsblatt 7/12 finden Sie hier:

http://anwaltsblatt.anwaltverein.de/arbeit-dav-details/items/Verkehrsanwaltstag.html



4. Strafverteidiger ist Einsicht in die Bedienungsanleitung des eingesetzten Messgeräts zu gewähren

Das Amtsgericht Osnabrück hat durch Beschluss vom 22.05.2011 – 241 OWi 11/12 - entschieden, dass dem Verteidiger Einsicht in die Bedienungsanleitung des eingesetzten Messgeräts (Traffipax Speedophot) in Form der Übersendung einer entsprechenden Ablichtung oder eines Datenträgers (CD) zu gewähren ist. Dies folgt aus dem Akteneinsichtsrecht (§ 147 StPO), da andernfalls eine Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Messung seitens der Verteidigung nicht möglich ist. Diese setzt voraus, dass der Verteidiger dem Messbeamten sachgerechte Fragen insbesondere auch zur ordnungsgemäßen Bedienung der Messeinrichtung stellen kann, was ohne Kenntnis der Bedienungsanleitung nicht möglich wäre. Das Urheberrecht des Herstellers der Messanlage steht dieser Verfahrensweise nach Auffassung des Gerichts nicht entgegen.

http://www.verkehrsanwaelte.de/news/news_2012_10_p4.pdf



5. Seminare September 2012

04.09.2012, Gießen
Unfallmedizin für Anwälte
Referent: Dr. med. Raymond Best, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Notfallmedizin, Arzt für Chirurgie, Universitätsklinikum Tübingen, Mannschaftsarzt des VfB Stuttgart
Seminarleiter: Rechtsanwalt Andreas Krämer, Frankfurt am Main


15.09.2012, Bad Bramstedt
Soziale Absicherung und Fallen bei der Personenschadenregulierung
Referenten: Rechtsanwalt Dr. Michael Burmann, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, Erfurt, Rechtsanwalt Jürgen Jahnke, LVM, Münster
Seminarleiter: Rechtsanwalt und Notar Walter Weitz, Norderstedt


15.09.2012, Homburg/Saar
Quotenbildung beim Verkehrsunfall unter besonderer Berücksichtigung des Anscheinsbeweises
Referent: Dr. Michael Nugel, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, Lehrbeauftragter an der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznan (Polen), Essen
Seminarleiter: Rechtsanwalt Christian Funk, Saarbrücken


22.09.2012, Neubrandenburg
Verteidigungstaktik bei Verkehrsordnungswidrigkeiten
Referent: JR Hans-Jürgen Gebhardt, Fachanwalt für Strafrecht und Verkehrsrecht, Homburg/Saar
Seminarleiterin: Rechtsanwältin Juliane Eifler, Neubrandenburg


22.09.2012, Neuss
Grenzüberschreitende Schadenregulierung
Referent: Prof. Dr. Ansgar Staudinger, Fakultät für Rechtswissenschaften, Universität Bielefeld
Seminarleiterin: Rechtsanwältin Nicola Meier-van Laak, Aachen


29.09.2012, Gießen
Die aktuelle Rechtsprechung des VI. Zivilsenats des BGH im Verkehrsrecht
Referent: Wolfgang Wellner, Richter am BGH, Karlsruhe
Seminarleiter: Rechtsanwalt Andreas Krämer, Frankfurt am Main









Für technische Fragen und Anregungen zu diesem Newsletter sowie zur Internetseite verkehrsanwaelte.de bitte E-Mail an: newsletter@verkehrsanwaelte.de

Verantwortlich: Rechtsanwältin Bettina Bachmann, Geschäftsführerin, Deutscher Anwaltverein e. V., Berlin
Littenstraße 11, 10179 Berlin, Tel.: 0 30/72 61 52 - 0, Fax: 0 30/72 61 52 - 1 90
Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.
© 2017 AG Verkehrsrecht im DAV


Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr beziehen möchten, können Sie ihn hier abbestellen:
http://www.verkehrsanwaelte.de/newsletter-abmeldung