Falls Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters haben, klicken Sie bitte HIER.

Verkehrsanwälte - wwww.verkehrsanwaelte.de



Newsletter 03/2014   28. Januar 2014


FacebookFacebook
Aktuelle Urteile jetzt auch für Facebook-Nutzer

Das Ziel, zu Jahresbeginn die Zahl von 2.500 Fans zu durchbrechen, ist erreicht worden: Besonders Aktionen wie die „DAV Blitzer-App“ oder das „DAV Quiz-Rennen“ haben die Facebookpräsenz der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des DAV e.V. gerade bei jüngeren Nutzern sehr beliebt gemacht. Auch die Interaktion auf der Plattform steigt: Die vielen Kommentare zeugen von zunehmender Aufmerksamkeit gegenüber den Seiteninhalten. Um den Fans weiteren Mehrwert zu bieten, werden nun auch vermehrt aktuelle Urteile zielgruppenspezifisch dargestellt. Dies erhöht die Relevanz der Facebookseite und demonstriert Kompetenz, die besonders für die Mandantengewinnung von Bedeutung ist. Machen auch Sie jetzt Ihre Mandanten auf unsere Facebookseite aufmerksam, in dem Sie den Link www.facebook.com/verkehrsanwaelte.de in Ihren E-Mail-Abbinder integrieren. Sie werden sehen: es lohnt sich!


-----------------------------------------------

Recht und GesetzRecht und Gesetz
Keine Vorfinanzierungspflicht oder Pflicht zur Kreditaufnahme für den Geschädigten – Dauer und Höhe der Nutzungsausfallentschädigung

Das LG Koblenz hat durch Urteil vom 05.11.2013 – Az: 1 O 256/13 – entschieden, dass der Geschädigte grundsätzlich weder verpflichtet ist, den Schaden zunächst aus eigenen Mitteln zu beseitigen, noch gar einen Kredit zur Schadensbehebung aufzunehmen. Eine solche Pflicht kann im Rahmen von § 254 BGB allenfalls dann und auch nur ausnahmsweise angenommen werden, wenn der Geschädigte sich Kredit ohne Schwierigkeiten beschaffen kann und durch die Rückzahlung nicht über seine wirtschaftlichen Verhältnisse hinaus belastet wird. Für die Möglichkeit und Zumutbarkeit einer derartigen Kreditaufnahme ist dabei primär der Schädiger darlegungspflichtig. Er muss deshalb auch darlegen, dass der Geschädigte in der Lage gewesen wäre, eine geeignete Kreditbesicherung anzubieten, oder dass diese vom Kreditgeber auch akzeptiert worden wäre.

Das LG Koblenz hat für die Zeit des bisherigen Nutzungsausfalls von 319 Tagen eine Entschädigung mit einem Tagessatz von 23 € zugesprochen, mithin den Mindestbetrag nach Schwacke-Liste und nicht etwaig geringere Vorhaltekosten oder Ähnliches.

http://www.verkehrsanwaelte.de/news/news_2014_03_p1.pdf


Auch bei älteren Fahrzeugen ist der merkantile Minderwert zu ersetzen

Das AG Hamburg vertritt in seinem Urteil vom 24.10.2013 – Az: 52 C 6313 – die Auffassung, dass eine Wertminderung auch dann eintritt, wenn das Fahrzeug bereits sieben Jahre alt ist und eine Laufleistung von ca. 195.000 km aufweist. Das pauschale Bestreiten einer Wertminderung ohne nähere Darlegung, warum das Gutachten insoweit falsch sein soll, reicht nicht aus. Bei dem Verständnis des merkantilen Minderwerts kann es nicht allein darauf ankommen, ob "tragende Teile" beschädigt worden sind.

http://www.verkehrsanwaelte.de/news/news_2014_03_p2.pdf


-----------------------------------------------

Seminare und VeranstaltungenSeminare und Veranstaltungen
DAV-VerkehrsAnwaltsTag – 11./12. April 2014 in Stuttgart

Am 11./12. April 2014 findet in Stuttgart der 3. DAV-VerkehrsAnwaltsTag statt. Neben dem Überblick über die höchstrichterliche Rechtsprechung zum Verkehrsrecht des vergangenen Jahres werden die Rechtsbeschwerde und die Zeugenvernehmung thematisiert. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich in angenehmer Atmosphäre mit Kollegen, Richtern sowie Vertretern von Versicherungen und Verbänden zum Erfahrungsaustausch zu treffen. Ein Abendprogramm, ein Programm für Begleitpersonen und eine erstmals angebotene Kinderbetreuung während der Tagung runden das Angebot ab.

Nähere Informationen und eine Buchungsmöglichkeit finden Sie hier:
www.verkehrsanwaelte.de

Wir freuen uns auf Sie!


Seminare Februar/März 2014

07.02.2014, Neuss
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referent: Rechtsanwalt Frank-Roland Hillmann, Oldenburg
Seminarleiterin: Rechtsanwältin Nicola Meier-van Laak, Aachen

08.02.2014, Bad Bramstedt
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referentin: Rechtsanwältin Dr. Daniela Mielchen, Hamburg
Seminarleiter: Rechtsanwalt und Notar Walter Weitz, Norderstedt

14.02.2014, Nürnberg
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referent: Rechtsanwalt Dr. Markus Schäpe, München
Seminarleiter: Rechtsanwalt Dr. Joachim Reitenspiess, Nürnberg

15.02.2014, Berlin
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referentin: Rechtsanwältin Dr. Daniela Mielchen, Hamburg
Seminarleiterin: Rechtsanwältin Monika Maria Risch, Berlin

21.02.2014, Neubrandenburg
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referentin: Rechtsanwältin Dr. Daniela Mielchen, Hamburg
Seminarleiterin: Rechtsanwältin Juliane Eifler, Neubrandenburg

28.02.2014, Oldenburg
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referentin: Rechtsanwältin Dr. Daniela Mielchen, Hamburg
Seminarleiter: Rechtsanwalt Stefan Herbers, Oldenburg

14.03.2014, Hagen
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referent: Rechtsanwalt Frank-Roland Hillmann, Oldenburg
Seminarleiter: Rechtsanwalt und Notar Jörg Elsner, LL.M., Hagen

15.03.2014, Erfurt
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referent: Rechtsanwalt Christian Janeczek, Dresden
Seminarleiter: Rechtsanwalt Andy Ziegenhardt, Erfurt

21.03.2014, München
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referent: Rechtsanwalt Dr. Markus Schäpe, München
Seminarleiterin: Rechtsanwältin Verena Bouwmann, München

22.03.2014, Dresden
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referent: Rechtsanwalt Christian Janeczek, Dresden
Seminarleiter: Rechtsanwalt Christian Janeczek, Dresden

28.03.2014, Koblenz
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referent: Rechtsanwalt Frank-Roland Hillmann, Oldenburg
Seminarleiter: Rechtsanwalt Jens Dötsch, Andernach

29.03.2014, Freiburg
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referent: Rechtsanwalt Dr. Markus Schäpe, München
Seminarleiterin: Rechtsanwältin Beate E. Gibbs, Freiburg


-----------------------------------------------

Für technische Fragen und Anregungen zu diesem Newsletter sowie zur Internetseite verkehrsanwaelte.de bitte E-Mail an: newsletter@verkehrsanwaelte.de

Verantwortlich: Rechtsanwältin Bettina Bachmann, Geschäftsführerin, Deutscher Anwaltverein e. V., Berlin
Littenstraße 11, 10179 Berlin, Tel.: 0 30/72 61 52 - 0, Fax: 0 30/72 61 52 - 1 90
Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.
© 2017 AG Verkehrsrecht im DAV


Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr beziehen möchten, können Sie ihn hier abbestellen:
http://www.verkehrsanwaelte.de/newsletter-abmeldung