Falls Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters haben, klicken Sie bitte HIER.

Verkehrsanwälte - wwww.verkehrsanwaelte.de



Newsletter 07/2013   17. Mai 2013


Verkehrsanwälte allgemeinVerkehrsanwälte allgemein
Regulierungsmonitor der AG Verkehrsrecht

Wir hatten Sie im Oktober 2010 im Newsletter auf den Regulierungsmonitor der AG Verkehrsrecht hingewiesen. Leider haben wir festgestellt, dass dieser in der letzten Zeit nur noch von wenigen unserer Mitglieder genutzt wird. Unser Ziel ist es, eine Statistik zu erstellen, wie lange die Schadenregulierung in einem dem Grunde nach unstreitigen Fall bei einzelnen Versicherern dauert.
Bitte helfen Sie uns dabei und tragen die dem Grunde nach unstreitige Schadenregulierung in unseren Regulierungsmonitor ein.
Ihre DAV-Mitgliedsnummer, die erforderlich ist, um den Regulierungsmonitor zu starten, finden Sie nicht nur auf Ihrem Mitgliedsausweis, sondern auch auf dem Adressfeld jedes Anwaltsblattes.

-----------------------------------------------

FacebookFacebook
150 Mal „Gefällt mir“ für die Verkehrsanwälte!

Seit knapp drei Wochen ist der Facebook-Auftritt der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des DAV e.V. online und man kann von einem durchaus erfolgreichen Start sprechen. Inzwischen verfolgen rund 150 User die Posts, die regelmäßig zum Thema Verkehrsrecht auf der Seite veröffentlicht werden. Schauen Sie doch gerne auch einmal vorbei und machen sich ein Bild von der Facebookpräsenz der Verkehrsanwälte:

Jetzt facebook.com/verkehrsanwaelte.de besuchen!

-----------------------------------------------

Verkehrsanwälte allgemeinVerkehrsanwälte allgemein
Referenten für Vorträge in Fahrschulen gesucht

Wir hatten Sie in mehreren Newslettern informiert, dass die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im Jahr 2013 insbesondere Fahrschüler darauf aufmerksam machen möchte, wie wichtig es ist, in bestimmten Situationen anwaltlichen Rat in Anspruch zu nehmen. Wir wurden nunmehr von Fahrschulen gebeten, Referenten für Vorträge zu vermitteln.
Um dieser Bitte entsprechen zu können, soll eine Referentenliste mit den Namen der Kolleginnen und Kollegen angelegt werden, die bereit sind, bei sich vor Ort kostenlos Vorträge vor Fahrschülern zu halten.
Falls Sie Interesse haben, informieren Sie bitte die Geschäftsstelle: Deutscher Anwaltverein, Littenstraße 11, 10179 Berlin, E-Mail: linke@anwaltverein.de, Telefax: (0 30) 72 61 52 195. Bitte geben Sie auch an, für welchen PLZ-Bezirk Sie für Vorträge zur Verfügung stehen. Rein vorsorglich möchte ich darauf hinweisen, dass wir Ihnen selbstverständlich nicht versprechen können, dass alle, die sich bereiterklären zu referieren, auch zum Einsatz kommen werden.

-----------------------------------------------

Recht und GesetzRecht und Gesetz
Nochmals: Zweifel an der Gerichtsverwertbarkeit des Messverfahrens Poliscan Speed

Das AG Herford kommt in seinem Urteil vom 11.03.2013 – 11 OWi-502/Js 692/11 – 1180/11 – unter Bezugnahme auf den Beschluss des AG Aachen (vgl. TOP 1 Newsletter 4/2013 vom 12. März 2013) zu dem Ergebnis, dass dem Betroffenen die von dem Polizeibeamten mit Hilfe des Messverfahrens Poliscan Speed vorgeworfene Geschwindigkeitsüberschreitung nicht angelastet werden konnte. Das Messverfahren Poliscan Speed hat in Bezug auf die gerichtliche Verwertbarkeit deutliche Schwächen und kann deshalb nicht akzeptiert werden.

Die näheren Einzelheiten bitte ich dem ausführlich begründeten Urteil zu entnehmen.


Sachverständigenkosten in voller Höhe zu erstatten

Das LG Bochum hat durch Urteil vom 19.04.2013 – I-5 S 135/12 – entschieden, dass die Kosten eines Sachverständigengutachtens als Kosten der Schadensermittlung grundsätzlich ersatzfähig sind. Bei der Erstellung eines Schadensgutachtens ist der Geschädigte frei, einen qualifizierten Gutachter seiner Wahl zu beauftragen. Er ist nicht verpflichtet, eine Preiskontrolle durchzuführen, wenn er den Rahmen des zur Herstellung Erforderlichen einhält. Ferner ist der Geschädigte nicht zu einer Erforschung des ihm zugänglichen Marktes verpflichtet, um einen für den Schädiger und dessen Haftpflichtversicherer möglichst preisgünstigen Sachverständigen ausfindig zu machen.

Nähere Einzelheiten können der ausführlich begründeten Entscheidung entnommen werden.

-----------------------------------------------

Seminare und VeranstaltungenSeminare und Veranstaltungen
Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht beim Deutschen Anwaltstag am 7. Juni 2013 in Düsseldorf

Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht bietet anlässlich des 64. Deutschen Anwaltstages, der vom 6.-8. Juni 2013 in Düsseldorf stattfinden wird, am 7. Juni 2013 von 11.00 bis 13.00 Uhr im Raum 28 des CCD eine Veranstaltung unter dem Titel „Zukunft des Verkehrsanwalts – Attraktive Nischen“ an. Die Kurzreferate behandeln die Mandatsgewinnung auf Onlinebasis, die Ansprache von Fahrschulen, Hilfestellung im Verwaltungsverfahren, Bußgeldverfahren bei Fuhrunternehmen, Verbraucherschutz bei Kfz-Leasing und Versicherungen bei Verkehrsunfällen. Es referieren Herr Dominik Bach von der Firma e-consult sowie die Kolleginnen und Kollegen Frank R. Hillmann III, Christian Janeczek, Dr. Daniela Mielchen, Silvia Schattenkirchner und Monika Maria Risch. Die Moderation der Veranstaltung hat Herr Kollege Oskar Riedmeyer übernommen. Näheres finden Sie hier.

64. Deutschen Anwaltstag


Seminare Juni 2013

01.06.2013, München
Quotenbildung beim Verkehrsunfall unter besonderer Berücksichtigung des Anscheinsbeweises
Referent: Rechtsanwalt Dr. Michael Nugel, Essen
Seminarleiter: Rechtsanwalt Oskar Riedmeyer, München

21.06.2013, Freiburg
Prozesstaktik im Verkehrszivilprozess
Referenten: Rechtsanwalt und Notar Jörg Elsner, LL.M., Hagen; Rechtsanwalt Prof. Dr. Rainer Heß, LL.M., Bochum, Honorarprofessor an der Universität Bielefeld
Seminarleiterin: Rechtsanwältin Beate E. Gibbs, Freiburg


-----------------------------------------------

Für technische Fragen und Anregungen zu diesem Newsletter sowie zur Internetseite verkehrsanwaelte.de bitte E-Mail an: newsletter@verkehrsanwaelte.de

Verantwortlich: Rechtsanwältin Bettina Bachmann, Geschäftsführerin, Deutscher Anwaltverein e. V., Berlin
Littenstraße 11, 10179 Berlin, Tel.: 0 30/72 61 52 - 0, Fax: 0 30/72 61 52 - 1 90
Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.
© 2017 AG Verkehrsrecht im DAV


Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr beziehen möchten, können Sie ihn hier abbestellen:
http://www.verkehrsanwaelte.de/newsletter-abmeldung