Falls Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters haben, klicken Sie bitte HIER.

Verkehrsanwälte - wwww.verkehrsanwaelte.de



Newsletter 19/2013   17. Dezember 2013


FacebookFacebook
Kleine Bilanz eines großen Erfolges

Seit Ende April 2013 erst besteht die Facebook-Präsenz der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht. Über die enorme Resonanz freuen wir uns sehr: Bis zum Jahresende 2013 könnte die 2.500-Fan-Marke geknackt werden! Dazu beigetragen hat der große Erfolg unserer originellen Blitzer-App, deren Gewinnspiel nun abgelaufen ist, die aber auch weiterhin noch genutzt werden kann. Auch fürs neue Jahr planen wir spannende Aktionen, um viele weitere Facebook-Nutzer für uns zu gewinnen, die Sie dann zur Akquise vor allem jüngerer Mandanten nutzen können. Entdecken auch Sie jetzt die Möglichkeiten, welche die Facebook-Präsenz der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht Ihrer Kanzlei bietet!

www.facebook.com/verkehrsanwaelte.de

-----------------------------------------------

Recht und GesetzRecht und Gesetz
Kein Nachbesichtigungsrecht – Ersatz der Mietwagenkosten bei ländlicher Wohnlage

Das Amtsgericht Otterndorf hat durch Urteil vom 30.10.2013 – Az: 2 C 181/13 – entschieden, dass ein Nachbesichtigungsrecht in der Regel nicht besteht. Der Geschädigte ist nach den Bestimmungen des VVG allein verpflichtet, dem Haftpflichtversicherer auf Verlangen Auskunft zu erteilen, soweit dies zur Feststellung des Schadensereignisses und der Höhe des Schadens erforderlich ist. Der Geschädigte schuldet allenfalls die Vorlegung von Belegen und nicht etwa die Vorstellung des Fahrzeuges zu einer Besichtigung durch Beauftragte der Haftpflichtversicherung.

Siehe hierzu auch die Entscheidung des LG Lübeck vom 19. April 2013, die im Newsletter 9/2013 veröffentlicht wurde.

Zwar besteht bei geringem Fahrbedarf grundsätzlich kein Anspruch auf Ersatz von Mietwagenkosten, jedoch war der Kläger aufgrund seiner ländlichen Wohnlage auf die Anmietung eines Werkstattersatzwagens angewiesen. Er benötigte das Fahrzeug, um zu seiner Arbeitsstelle zu gelangen. Öffentliche Verkehrsmittel gibt es am Wohnsitz des Klägers nicht und das nächste Taxiunternehmen ist 12 km entfernt ansässig. Es besteht auch ein Anspruch auf Ersatz der Abschleppkosten.

http://www.verkehrsanwaelte.de/news/news_2013_19_p1.pdf


Rückerstattungsanspruch des Versicherers wegen eines Vorschadens

Das AG Bochum kommt in seinem Urteil vom 21. August 2013 – Az: 70 C 90/12 – zu dem Ergebnis, dass dann, wenn ein kleiner, klar isolierter und einfach aus dem Gesamtschaden herauszutrennender Teilschaden vorliegt, der nicht auf den streitgegenständlichen Verkehrsunfall zurückzuführen ist, der Geschädigte der Versicherung, die den Schaden bereits reguliert hat, nur den Teilbetrag rückerstatten muss.

http://www.verkehrsanwaelte.de/news/news_2013_19_p2.pdf

-----------------------------------------------

Verkehrsanwälte allgemeinVerkehrsanwälte allgemein
Pressearbeit 2013

Welche Verhaltensregeln sollten Führerscheinneulinge unbedingt beachten? Wie hoch sind die Einnahmen durch Blitzer in den größten Städten Deutschlands? Diesen Fragen ist die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im Rahmen ihrer Pressearbeit in 2013 nachgegangen. Zwei Presseaussendungen sowie die individuelle Ansprache von Redakteuren zu den Themen „Nach bestandener Führerscheinprüfung: Das sollten Fahranfänger wissen“ und „Elf Städte 'outen' sich als 'Blitzer-Millionäre'. Ernüchternde Resonanz auf eine Umfrage der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des DAV (Deutscher Anwaltverein) e.V.“ haben zu zahlreichen Veröffentlichungen geführt. Folgende Medien haben zum Beispiel über die Themen berichtet: Badische Zeitung, Berliner Zeitung, DIE WELT online, Berliner Morgenpost online, Pforzheimer Zeitung, TV digital, Südwest Presse, Fuldaer Zeitung, Schwarzwälder Bote.

http://www.verkehrsanwaelte.de/news/news_2013_19_p3.pdf


Autohaus Schadenrecht 4/2013

Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht veröffentlicht auch im Jahr 2013 Aufsätze in Autohaus Schadenrecht, um Autohäuser und Werkstätten darauf hinzuweisen, dass der Verkehrsanwalt unverzichtbarer Bestandteil der Schadenregulierung ist. Wer bei einer der nächsten Ausgaben von Autohaus Schadenrecht mitschreiben möchte, melde sich bitte mit einem Themenvorschlag bei Frau Rechtsanwältin Dr. Daniela Mielchen, d.mielchen@mielco.de.

Die Ausgabe 4/2013 finden Sie hier:
http://schadenrecht.flipping-books.de/2013_04/


Frohe Weihnachten

Der Geschäftsführende Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des DAV sowie die Geschäftsstelle wünschen allen Kolleginnen und Kollegen frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2014.



-----------------------------------------------

Seminare und VeranstaltungenSeminare und Veranstaltungen
Seminare Januar 2014

07.02.2014, Neuss
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referent: Rechtsanwalt Frank-Roland Hillmann, Oldenburg
Seminarleiterin: Rechtsanwältin Nicola Meier-van Laak, Aachen

08.02.2014, Bad Bramstedt
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referentin: Rechtsanwältin Dr. Daniela Mielchen, Hamburg
Seminarleiter: Rechtsanwalt und Notar Walter Weitz, Norderstedt

14.02.2014, Nürnberg
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referent: Rechtsanwalt Dr. Markus Schäpe, München
Seminarleiter: Rechtsanwalt Dr. Joachim Reitenspiess, Nürnberg

15.02.2014, Berlin
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referentin: Rechtsanwältin Dr. Daniela Mielchen, Hamburg
Seminarleiterin: Rechtsanwältin Monika Maria Risch, Berlin

21.02.2014, Neubrandenburg
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referentin: Rechtsanwältin Dr. Daniela Mielchen, Hamburg
Seminarleiterin: Rechtsanwältin Juliane Eifler , Neubrandenburg

28.02.2014, Oldenburg
Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung
Referentin: Rechtsanwältin Dr. Daniela Mielchen, Hamburg
Seminarleiter: Rechtsanwalt Stefan Herbers, Oldenburg


-----------------------------------------------

Für technische Fragen und Anregungen zu diesem Newsletter sowie zur Internetseite verkehrsanwaelte.de bitte E-Mail an: newsletter@verkehrsanwaelte.de

Verantwortlich: Rechtsanwältin Bettina Bachmann, Geschäftsführerin, Deutscher Anwaltverein e. V., Berlin
Littenstraße 11, 10179 Berlin, Tel.: 0 30/72 61 52 - 0, Fax: 0 30/72 61 52 - 1 90
Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.
© 2017 AG Verkehrsrecht im DAV


Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr beziehen möchten, können Sie ihn hier abbestellen:
http://www.verkehrsanwaelte.de/newsletter-abmeldung