6. DAV VerkehrsAnwaltsTag

Am 31. März und 01. April 2017 findet im Kempinski Hotel Atlantic in Hamburg der 6. DAV VerkehrsAnwaltsTag statt. Neumitglieder können wieder kostenfrei an dem Fachprogramm der Tagung teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Das große Web-Special 2015

Erfahren Sie hier im Web-Special 2015 mehr über interessante Themen wie z.B. Umfragen oder statistische Auswertungen rund um das Thema Straßenverkehr.

Hier geht’s zum neuen Bußgeldkatalog

Achtung Punktreform – jetzt zählt jeder Punkt!

Denn nicht nur die Anzahl der Punkte hat sich seit dem 1. Mai 2014 geändert, sondern auch die Höhe der Bußgelder. Wenn Sie wissen wollen, welche Maßnahmen Sie nach der neuen Punktreform erwarten, klicken Sie hier.

Jetzt noch schnell zum Punktecheck!

Am 01. Mai startet die Punktreform und dann zählt wirklich jeder Punkt! Bevor es zu unangenehmen Umrechnungen der alten Punkte auf das neue System kommt, lassen Sie jetzt noch schnell Ihre Punkte von uns überprüfen!

Die deutsche Anwaltauskunft:

Darauf können Sie sich verlassen.

Sobald Ihnen als Halter eines Fahrzeuges oder als Unfallbeteiligter »etwas passiert« ist, finden Sie unter www.verkehrsanwaelte.de/anwaltsuche/ Verkehrsanwälte, die Ihnen helfen.

Was Sie beim Neuwagenkauf beachten sollten.

Wenn der Käufer schon bei der Übergabe des Autos Mängel feststellt oder das Auto anders als bestellt geliefert wird, braucht der Käufer es nicht abzunehmen. Der Verkehrsanwalt berät den Käufer, welche Alternativen im konkreten Fall zur Verfügung stehen und für den Käufer wirtschaftlich sinnvoll sind.

Anwaltsuche – Suchen Sie jetzt den Verkehrsanwalt in Ihrer Nähe

Wer den Sachverständigen beauftragt.

Nach einem Unfall darf der Geschädigte grundsätzlich immer einen Sachverständigen mit der Erstattung eines Gutachtens zur Feststellung des Schadens an seinem Fahrzeug beauftragen. Ob er Erstattung der Kosten für das Gutachten verlangen kann, hängt aber davon ab, ob es sich um einen Haftpflicht- oder Kaskoschaden handelt.

Anwaltsuche – Suchen Sie jetzt den Verkehrsanwalt in Ihrer Nähe

Die deutsche Anwaltauskunft:

Darauf können Sie sich verlassen.

Sobald Ihnen als Halter einer Fahrzeuges oder als Unfallbeteiligter "etwas passiert" ist, bekommen Sie unter der Deutschen Anwaltauskunft sofort Kontakt zu einem Verkehrsanwalt.

Anwaltsuche – Suchen Sie jetzt den Verkehrsanwalt in Ihrer Nähe

Nach dem Verkehrsunfall.

Am häufigsten beginnt die Arbeit der Verkehrsanwälte direkt nach einem Unfall: Anstatt sich in widersprüchliche Aussagen zu verstricken, können Sie direkt auf Ihren Verkehrsanwalt verweisen.

Anwaltsuche – Suchen Sie jetzt den Verkehrsanwalt in Ihrer Nähe

Sie brauchen Beistand.

In Verkehrsstrafsachen ist eine sachgerechte Verteidigung ohne Hilfe eines Verkehrsanwalts kaum möglich.

Anwaltsuche – Suchen Sie jetzt den Verkehrsanwalt in Ihrer Nähe

Wer für den Schaden aufkommt.

Als Eigentümer können Sie nach einem Unfall grundsätzlich selbst bestimmen, ob, wann, wie und von wem Sie Ihr Fahrzeug reparieren lassen wollen. Bitte informieren Sie sich über wesentliche Details zum Haftpflicht- und Kaskoschadensersatz in unserer Rubrik »Verkehrsunfall«.

Anwaltsuche – Suchen Sie jetzt den Verkehrsanwalt in Ihrer Nähe

Die deutsche Anwaltauskunft:

Darauf können Sie sich verlassen.

Sobald Ihnen als Halter eines Fahrzeuges oder als Unfallbeteiligter »etwas passiert« ist, bekommen Sie unter der Deutschen Anwaltauskunft sofort Kontakt zu einem Verkehrsanwalt. Rufen Sie rechtzeitig an – bevor sich Ihre Situation verschlimmert...

Anwaltsuche – Suchen Sie jetzt den Verkehrsanwalt in Ihrer Nähe

Änderungen zur Punktereform 2014
Änderungen zur Punktereform 2014
Jetzt noch schnell zum Punktecheck!
Kinder im Auto
Neuwagen kaufen, Verträge
Ihr Verkehrsanwalt in Ihrer Nähe.
Bußgeldkatalog
Verkehrsunfall
Unfall Landstraße
Reparatur Verkehrsunfall
Taxi Unfall

Versicherungen müssen uferlose Verbreitung von Patientendaten stoppen


55. Deutscher Verkehrsgerichtstag - 25. bis 27. Januar 2017 in Goslar

Arbeitskreis V: Medizinische Begutachtung von Unfallopfern

Versicherungen müssen uferlose Verbreitung von Patientendaten stoppen

Goslar/Berlin (DAV). Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) verlangt ein Ende der unkontrollierbaren Weitergabe von sensiblen Patientendaten durch Versicherungen. „Wenn Patientendaten von Versicherern breit gestreut werden können und die Betroffenen nichts davon erfahren, dann ist das ein unhaltbarer Zustand“, sagt Rechtsanwalt Jens Dötsch. Der DAV fordert daher unter anderem, dass die Versicherer die Patientendaten nur an Personen weitegeben dürfen, die selbst der Schweigepflicht unterliegen.

Um folgendes Problem geht es: Erleidet bei einem Unfall eine Person Verletzungen, dann muss der Verletzte seinen Schaden der Versicherung des Unfallverursachers melden. Die Versicherungen fordern den Geschädigten dann auf, eine vorformulierte Erklärung zu unterschreiben. Der Erklärung zufolge ist es der Versicherung gestattet, die Gesundheitsdaten an zahlreiche Stellen weiterzugeben - beispielsweise auch an fremde Unternehmen, wenn die Versicherung Arbeitsprozesse ausgelagert hat. Aber auch an Detekteien, die dann überprüfen sollen, ob der Geschädigte tatsächlich den angegebenen Personenschaden erlitten hat.

Der DAV fordert daher drei elementare Punkte von den Versicherern: „Patientendaten dürfen von den Versicherern nur an Personen weitergegeben werden, die selbst der Schweigepflicht unterliegen, etwa an Ärzte oder Rechtsanwälte“, sagt Dötsch. Darüber hinaus dürfen die Daten nach Ansicht des DAV nur an einen bestimmten Kreis von Personen weitergegeben werden. „Es ist einfach nicht hinnehmbar, wenn derart sensible Daten an eine schier unbegrenzte Zahl von Stellen gelangen können“, betont Dötsch. Und darüber hinaus müsse der Patient automatisch durch die Versicherer erfahren, an wen die Daten weitergegeben wurden.

Den Einwilligungsformularen der Versicherer sind zum Teil Listen beigefügt, die aufführen, an wen die Daten weitergegeben werden können. Die Listen beinhalten rund 60 Stellen. „Wir müssen an dieser Stelle sehr aufpassen, dass die Schweigepflicht von Berufsträgern nicht leer läuft und der Datenschutz für die Patienten völlig obsolet wird“, sagt Dötsch.

Rechtsanwalt Jens Dötsch ist vor Ort erreichbar unter: 0175/580 20 74.Vor                                         Ort mobil erreichbar: Pressesprecher Swen Walentowski, 0177 2111189.

Zu den Radio-O-Tönen: hier.

Berlin/Goslar, 24.01.2017 (Nummer VGT 5/17)

Zurück zur Übersicht

Unsere Partner:   Schadenfix   ❘   Anwaltverein   ❘   Anwaltsauskunft