Falls Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters haben, klicken Sie bitte HIER.

Verkehrsanwälte - wwww.verkehrsanwaelte.de



Newsletter 5/2017   22. Mai 2017


Recht und GesetzRecht und Gesetz
Ersatz der restlichen Verbringungskosten und Reinigungskosten

Das AG Coburg hat durch Urteil vom 25.04.2017 – Az.: 15 C 4/17 – entschieden, dass der Geschädigten die restlichen Verbringungskosten zu erstatten sind. Ein von der Geschädigten beauftragter Gutachter hatte festgestellt, dass die Verbringungskosten ortsüblich sind und anfallen. Ein Unfallgeschädigter muss sich auf das Gutachten verlassen können. Von ihm kann nicht mehr erwartet werden, als die Werkstatt mit der Schadensbehebung auf der Grundlage des Schadensgutachtens zu beauftragen. Das sog. Werkstattrisiko gereicht dem Schädiger bzw. der Beklagten zum Nachteil.
Auch die Kosten der Fahrzeugreinigung finden sich bereits im Schadengutachten. Es liegt auf der Hand, dass angesichts der vorgenommenen Lackierarbeiten insbesondere auch der Innenbereich des Fahrzeugs durch die Schleifarbeiten verunreinigt wird und wieder gereinigt werden muss.

https://www.verkehrsanwaelte.de/news/news_2017-5_p1.pdf


Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht beim Anwaltstag in Essen am 25.05.2017 von 13.30 bis 15.30 Uhr

Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht beteiligt sich auch beim Anwaltstag in Essen wieder mit einer Veranstaltung. Herr Rechtsanwalt Jan-Lukas Kemperdiek wird zur vollautomatisierten Schadenabwicklung und Herr Dr. Michael Weyde über Datenspeicherung in modernen Fahrzeugen referieren. Moderator der Veranstaltung ist der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht, Herr RAuN Jörg Elsner. Die Veranstaltung wird am 25. Mai 2017 von 13.30 bis 15.30 Uhr im Saal New York (Messe West), Messe Essen-West, Norbertstraße 2, 45131 Essen, stattfinden.


2. Verkehrsrechtssymposium am 20./21. Oktober 2017 in Mainz – kostenfreie Teilnahme für Neumitglieder

Das 2. Verkehrsrechtssymposium der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht findet am 20. und 21. Oktober 2017 im Parkhotel Favorite in Mainz statt. Das genaue Programm mit den Namen der Referentinnen und Referenten werden wir in Kürze veröffentlichen. Am Abend des 20. Oktober 2017 wird wiederum ein geselliges get-together stattfinden. Samstag-Abend können Sie an einem Festessen im Favorite-Gourmet-Restaurant teilnehmen. Neumitglieder, die seit 01.01.2017 in die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht eingetreten sind und nicht bereits kostenfrei am 6. DAV-VerkehrsAnwaltsTag 2017 in Hamburg teilgenommen haben, können kostenfrei an dem Fachprogramm der Tagung teilnehmen.


Entwicklung der Facebookseite der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des DAV e.V. in 2017

Unsere Facebook-Fans können jede Woche neue lustige, informative und erstaunliche Inhalte verfolgen. Daher gefällt aktuell 4.000 Verkehrsrechts-Interessenten die Facebook-Seite der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht. Durch ausgewählte Inhalte mit Mehrwert und die gezielte Schaltung von Werbeanzeigen konnten in den letzten Wochen fast 50 neue Fans gewonnen werden.
Die Fans unserer Facebook-Seite sind zudem sehr aktiv. Die durchschnittliche Beitragsreichweite in 2017 liegt bei 3395 erreichten Personen. Es lässt sich im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung der Reichweite beobachten. Im Schnitt wurden die Beiträge in 2017 35-mal gelikt, geteilt oder kommentiert, außerdem wurde durchschnittlich ca. 100-mal auf Links oder Bilder geklickt. Die hohe Interaktionsrate lässt darauf schließen, dass wir eine sehr engagierte Fangemeinde haben, die sich mit den Inhalten gut identifizieren kann. Besonders interessant sind für unsere Follower dabei besonders Themen mit aktuellem Bezug (z.B. der Blitzermarathon oder die Knöllchen-Panne in Köln).
Die größte demografische Gruppe unter den Fans sind aktuell die 25 bis 34 Jährigen. Die zweitgrößte Gruppe bilden die 18 bis 24 Jährigen und die drittgrößte Gruppe die 35 bis 44 Jährigen. Der Anteil der männlichen Fans beträgt etwa 80% und der Anteil der Frauen 20 %.
https://www.facebook.com/verkehrsanwaelte.de




Seminare Juni 2017

09.06.2017, Koblenz
Rechtsprechung des OLG Koblenz im Verkehrsrecht
Referenten: RiOLG Michael Burkowski, Koblenz; RiOLG Dr. Konrad Leitges, Koblenz
Seminarleiter: Rechtsanwalt Jens Dötsch, Andernach

30.06.2017, Freiburg
Sachschaden – aktuelle Fragestellungen aus der instanzgerichtlichen Praxis
Referenten: RiAG Dr. Benjamin Krenberger, Landstuhl, Rechtsanwalt Jörg Schneider, Homburg
Seminarleiter: Rechtsanwalt Nicolas Eilers, Groß-Gerau

08.09.2017, Hagen
Rechtsprechung des OLG Hamm in Verkehrssachen
Referent: Präsident LG Saarbrücken Hans-Peter Freymann, Saarbrücken
Seminarleiter: Rechtsanwalt Claudio La Malfa, Emmendingen


-----------------------------------------------

Für technische Fragen und Anregungen zu diesem Newsletter sowie zur Internetseite verkehrsanwaelte.de bitte E-Mail an: newsletter@verkehrsanwaelte.de

Verantwortlich: Rechtsanwältin Bettina Bachmann, Geschäftsführerin, Deutscher Anwaltverein e. V., Berlin
Littenstraße 11, 10179 Berlin, Tel.: 0 30/72 61 52 - 0, Fax: 0 30/72 61 52 - 1 90
Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.
© 2021 AG Verkehrsrecht im DAV


Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr beziehen möchten, können Sie ihn hier abbestellen:
http://www.verkehrsanwaelte.de/newsletter-abmeldung