Wer den Sachverständigen beauftragt.

24h pro Tag / 7 Tage die Woche
0180 5 18 18 05

Festnetz 0,14 Euro/Min.

Nach einem Unfall darf der Geschädigte grundsätzlich immer einen Sachverständigen mit der Erstattung eines Gutachtens zur Feststellung des Schadens an seinem Fahrzeug beauftragen. Ob er Erstattung der Kosten für das Gutachten verlangen kann, hängt aber davon ab, ob es sich um einen Haftpflicht- oder Kaskoschaden handelt.

Deutsche Anwaltauskunft: 24-Stunden-Service.

24h pro Tag / 7 Tage die Woche
0180 5 18 18 05

Festnetz 0,14 Euro/Min.

Sobald Ihnen als Halter eines Fahrzeuges oder als Unfallbeteiligter »etwas passiert« ist, bekommen Sie unter der Deutschen Anwaltauskunft sofort Kontakt zu einem Verkehrsanwalt. Rufen Sie rechtzeitig an – bevor sich Ihre Situation verschlimmert...

Wer für den Schaden aufkommt.

24h pro Tag / 7 Tage die Woche
0180 5 18 18 05

Festnetz 0,14 Euro/Min.

Als Eigentümer können Sie nach einem Unfall grundsätzlich selbst bestimmen, ob, wann, wie und von wem Sie Ihr Fahrzeug reparieren lassen wollen. Bitte informieren Sie sich über wesentliche Details zum Haftpflicht- und Kaskoschadensersatz in unserer Rubrik »Verkehrsunfall«.

Sind Sie fit für die Punktreform?

Am 01. Mai startet die Punktreform und dann zählt wirklich jeder Punkt! Bei uns können Sie schon jetzt Ihr Wissen rund um alle Änderungen unter Beweis stellen – und keine Punkte sammeln! Acht Fragen, 32 Antworten, hier geht’s

Was Sie beim Neuwagenkauf beachten sollten.

24h pro Tag / 7 Tage die Woche
0180 5 18 18 05

Festnetz 0,14 Euro/Min.

Wenn der Käufer schon bei der Übergabe des Autos Mängel feststellt oder das Auto anders als bestellt geliefert wird, braucht der Käufer es nicht abzunehmen. Der Verkehrsanwalt berät den Käufer, welche Alternativen im konkreten Fall zur Verfügung stehen und für den Käufer wirtschaftlich sinnvoll sind.

Sie brauchen Beistand.

24h pro Tag / 7 Tage die Woche
0180 5 18 18 05

Festnetz 0,14 Euro/Min.

In Verkehrsstrafsachen ist eine sachgerechte Verteidigung ohne Hilfe eines Verkehrsanwalts kaum möglich.

Anwaltsuche – Suchen Sie jetzt den Verkehrsanwalt in Ihrer Nähe

Die deutsche Anwaltauskunft:
Darauf können Sie sich verlassen.

24h pro Tag / 7 Tage die Woche
0180 5 18 18 05

Festnetz 0,14 Euro/Min.

Sobald Ihnen als Halter einer Fahrzeuges oder als Unfallbeteiligter "etwas passiert" ist, bekommen Sie unter der Deutschen Anwaltauskunft sofort Kontakt zu einem Verkehrsanwalt.

Jetzt noch schnell zum Punktecheck!

Am 01. Mai startet die Punktreform und dann zählt wirklich jeder Punkt! Bevor es zu unangenehmen Umrechnungen der alten Punkte auf das neue System kommt, lassen Sie jetzt noch schnell Ihre Punkte von uns überprüfen!

Hier geht’s zum neuen Bußgeldkatalog

Achtung Punktreform – jetzt zählt jeder Punkt!

Denn nicht nur die Anzahl der Punkte hat sich seit dem 1. Mai 2014 geändert, sondern auch die Höhe der Bußgelder. Wenn Sie wissen wollen, welche Maßnahmen Sie nach der neuen Punktreform erwarten, klicken Sie hier.

Nach dem Verkehrsunfall.

24h pro Tag / 7 Tage die Woche
0180 5 18 18 05

Festnetz 0,14 Euro/Min.

Am häufigsten beginnt die Arbeit der Verkehrsanwälte direkt nach einem Unfall: Anstatt sich in widersprüchliche Aussagen zu verstricken, können Sie direkt auf Ihren Verkehrsanwalt verweisen.

Die deutsche Anwaltauskunft:
Darauf können Sie sich verlassen.

24h pro Tag / 7 Tage die Woche
0180 5 18 18 05

Festnetz 0,14 Euro/Min.

Sobald Ihnen als Halter einer Fahrzeuges oder als Unfallbeteiligter "etwas passiert" ist, bekommen Sie unter der Deutschen Anwaltauskunft sofort Kontakt zu einem Verkehrsanwalt.

Ihr Verkehrsanwalt in Ihrer Nähe.
Taxi Unfall
Reparatur Verkehrsunfall
Neuwagen kaufen, Verträge
Unfall Landstraße
Bußgeldkatalog
Taxi Unfall
Verkehrsunfall
Kinder im Auto

Der aktuelle Bußgeldkatalog.

Mit Inkraftreten der neuen Punktreform gelten seit dem 1.5.2014 neue Regeln. Grund genug, einmal wieder einen Blick in den Bußgeldkatalog zu werfen. Im Ernstfall sollten Sie sich jedoch stets vertrauensvoll an einen Verkehrsanwalt wenden – bei großen ebenso wie bei kleinen Verkehrssünden. Denn nicht selten ist die Schuldfrage unklar, die Fälle undurchschaubar und oft treten darüber hinaus Verfahrensfehler auf. Es lohnt sich also! Mit Kompetenz und Fachwissen kann Ihnen ein Verkehrsanwalt so nicht nur ein teures Bußgeld ersparen – er schont auch Ihre Nerven.

1. Fahreignungsregister FAER / Tilgungsfristen

Neues Fahreignungs-Bewertungssystem
Seit dem 01.05.2014 wird das Verkehrszentralregister (die „Verkehrssünderkartei“) durch das neue Fahreignungsregister FAER ersetzt. Darin werden alle Verstöße eingetragen, die in direktem Zusammenhang mit der Verkehrssicherheit stehen. Dabei wird in drei Kategorien unterteilt:

  • Straftaten: mit Entziehung der Fahrerlaubnis (3 Punkte)
  • Besonders schwere Verstöße: Ordnungswidrigkeiten mit Regelfahrverbot sowie Straftaten ohne Entziehung der Fahrerlaubnis (2 Punkte)
  • Schwere Verstöße: Ordnungswidrigkeiten ohne Regelfahrverbot (1 Punkt)

Anhebung der Eintragungsgrenze
Der Punkteeintrag erfolgt erst ab einem Bußgeld von 60 Euro (bisher 40 Euro). Es werden nur verkehrssicherheitsrelevante Verstöße erfasst.

Hinweis für Inhaber der Fahrerlaubnis auf Probe:
Alle Verkehrsordnungswidrigkeiten, die mit Bußgeld (40 Euro oder mehr zzgl. Gebühren und Auslagen) geahndet werden, ziehen je nach Schwere des Verstoßes bei einmaliger Begehung oder in Verbindung mit einem weiteren Verstoß die Anordnung eines Aufbauseminars durch die Fahrerlaubnisbehörde nach sich.

Löschungen
Die Eintragungen im FAER werden nach Ablauf einer bestimmten Frist automatisch getilgt. Damit werden auch die Punkte gelöscht.

Tilgungsfristen/Fristbeginn
Die Tilgungsfristen betragen 2,5 Jahre bei allen schweren Verstößen, 5 Jahre bei besonders schweren Verstößen und 10 Jahre bei Straftaten mit Fahrverbot. Die Tilgungsfrist beginnt einheitlich mit der Rechtskraft der Entscheidung.

Keine Tilgungshemmungen
Die Tilgungshemmung entfällt. Ein erneuter Verstoß führt nicht mehr dazu, dass bereits eingetragene Verstöße länger gespeichert werden.

Überführung alter Punkte
Mit der Einführung des neuen Fahreignungs-Bewertungssystems wurden zum 30.04.2014 alle bestehenden Punkte dem neuen System zugeordnet. Dabei gilt:

Alter PunktestandNeuer PunktestandStatus
1 – 31Vormerkung
4 – 52 
6 – 73 
8 – 104Ermahnung
11 – 135 
14 – 156Verwarnung
16 – 177 
18 8Entziehung

2. Auskunft aus dem Register / Maßnahmen zum Punktestand

Auskunft aus dem Register Jeder kann sich nach dem ihn betreffenden Inhalt des FAER erkundigen. Die Auskunft wird auf schriftlichen Antrag (per Post, nicht per Fax) kostenfrei erteilt. Die Auskunft wird nicht fernmündlich erteilt. Dem Antrag ist eine behördliche Identitätsbescheinigung (z. B. die amtliche Beglaubigung der Unterschrift, die Ablichtung der Vorder- und Rückseite des Personalausweises oder des Passes) beizufügen, damit sichergestellt ist, dass nur der Betroffene Auskunft erhält. Im Antrag sind Ihre Personendaten – Vorname(n), Nachname, ggf. Geburtsname, Geburtsort und - datum – und die Anschrift anzugeben. Er ist zu richten an das:

Kraftfahrtbundesamt
Fördestraße 16
24932 Flensburg

Antragsformulare sind u.a. im Internet unter www.kba.de erhältlich.

Vor Erteilung einer Fahrerlaubnis oder vor Ausfertigung eines Ersatzführerscheines wird durch die Fahrerlaubnisbehörde in Flensburg nachgefragt, ob Nachteiliges über den Antragsteller eingetragen ist.
Die eingetragenen Entscheidungen werden vom Kraftfahrtbundesamt vorläufig bepunktet. Bei einem Stand von mindestens vier Punkten wird die zuständige Verwaltungsbehörde benachrichtigt.

Maßnahmen zum Punktestand Erreicht der Betroffene einen bestimmten Punktestand, so trifft die Verwaltungsbehörde folgende Maßnahmen:

4 – 5 Punkte: Schriftliche Ermahnung und Hinweis auf die Möglichkeit der freiwilligen Teilnahme an einem Fahreignungsseminar. Durch die Teilnahme kann 1 Punkt abgebaut werden.
6 – 7 Punkte: Schriftliche Verwarnung und Hinweis auf die Möglichkeit der Teilnahme an einem Fahreignungsseminar. Durch die Teilnahme können jedoch keine Punkte mehr abgebaut werden.
Hinweis, dass bei Erreichen von 8 Punkten die Fahrerlaubnis entzogen wird.
ab 8 Punkten: Entziehung der Fahrerlaubnis.

Eine neue Fahrerlaubnis darf frühestens sechs Monate nach der Entziehung erteilt werden. Hierfür ist in der Regel die Beibringung eines Gutachtens einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung erforderlich (Medizinisch psychologische Untersuchung MPU).

Abbau von Punkten Einmal innerhalb eines Fünfjahreszeitraumes kann durch die Teilnahme an einem Fahreignungsseminar 1 Punkt abgebaut werden. Diese Möglichkeit besteht jedoch nur bei einem Punktestand von 1 – 5 Punkten.

Maßnahmen aus dem europäischen Ausland Bußgelder über 70 Euro aus dem europäischen Ausland können auch in Deutschland vollstreckt werden – gegebenenfalls bis zu zwei Jahren rückwirkend.

3. Vorfahrt / Rotlicht

Thema Regelsatz in Euro Punkte Fahrverbot
An eine Vorfahrtstraße zu schnell herangefahren 10,–    
Vorfahrt nicht beachtet      
  • mit Behinderung
25,–    
  • mit Gefährdung
100,– 1  
Vorfahrt oder Stoppschild nicht beachtet 10,–    
  • mit Gefährdung
70,– 1  
  • mit Sachbeschädigung
70,– 1  
An beschilderten Engstellen Entgegenkommenden
Vorrang nicht gewährt
50,–    
Rotlicht missachtet 90,– 1  
  • mit Gefährdung
200,– 2 1 Monat
  • mit Sachbeschädigung
240,– 2 1 Monat
Rotlicht missachtet länger als 1 Sekunde 200,– 2 1 Monat
  • mit Gefährdung
320,– 2 1 Monat
  • mit Sachbeschädigung
360,– 2 1 Monat
Bahnübergang trotz Verbot überquert      
  • bei rot oder sich schließender Schranke
240,– 2 1 Monat
  • bei geschlossener Schranke zu Fuß,
    mit dem Rad oder nicht motorisiert
350,– 1  
  • bei geschlossener Schranke mit Kfz
700,– 2 3 Monate

4. Überholen

Thema Regelsatz
in Euro
Punkte Fahrverbot
Überholen trotz Verbot 70,– 1  
Innerorts rechts überholt 30,–    
  • mit Sachbeschädigung
35,–    
Außerorts rechts überholt 100,– 1  
Überholen, ohne wesentlich schneller zu sein 80,– 1  
Überholen mit zu wenig Seitenabstand 30,–    
Nach dem Überholen nicht schnell wieder eingeordnet 10,–    
Beim Überholtwerden das Tempo erhöht 30,–    
Als langsames Fahrzeug Anderen das Überholen nicht ermöglicht 10,–    
Überholen, obwohl der Überholte blinkte, um sich einzuordnen 25,–    
Überholen bei unklarer Verkehrslage 100,- 1  
  • und Überholverbot
150,– 1  
  • dabei mit Gefährdung
250,– 2 1 Monat
  • dabei mit Sachbeschädigung
300,– 2 1 Monat
Zum Überholen ausgeschert und Nachfolgende gefährdet 80,– 1  
Am Fußgängerüberweg das Vorrecht der Fußgänger missachtet oder dort überholt 80,– 1  

5. Autobahnen und Kraftfahrstraßen

Thema Regelsatz
in Euro
Punkte Fahrverbot
Wenden, Rückwärtsfahren, Fahren entgegen der Fahrtrichtung (auch der Versuch ist strafbar)      
  • auf Autobahnen oder Kraftfahrstraßen
[+] 3 1 Monat
  • in Ein- und Ausfahrten
75,– 1  
  • auf der Nebenfahrbahn oder dem Seitenstreifen
130,– 1  
  • auf der durchgehenden Fahrbahn
200,– 2 1 Monat
Seitenstreifen zum schnelleren Vorwärtskommen benutzt 75,– 1  
Abschleppen eines liegengebliebenen Fahrzeuges über die nächstliegende Ausfahrt hinaus oder beim Abschleppen auf die Autobahn eingefahren 20,–    
Nicht möglichst weit rechts gefahren, obwohl dies möglich gewesen wäre      
  • mit Behinderung
80,– 1  
Benutzung mit einem bauartbedingt nicht zulässigen Fahrzeug (Höchstgeschwindigkeit unter 60 km/h oder Höchstabmessungen zusammen mit der Ladung überschritten) 20,–    
Unzulässiges Halten 30,–    
Unzulässiges Parken 70,– 1  
Ein- oder Ausfahren an unzulässigen Stellen 25,–    
  • mit Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer
75,– 1  
Bei stockendem Verkehr keine Mittelgasse für Polizei oder Rettungsfahrzeuge gebildet 20,–    
Beim Einfahren Vorfahrt des fließenden Verkehrs nicht beachtet 75,– 1  

[+] Je nach Tatbegehung Geldstrafe, Führerscheinentzug und Freiheitsstrafe
bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB.

6. Sicherheit

Thema Regelsatz
in Euro
Punkte
Fahren ohne Sicherheitsgurt (auch in Reisebussen!) 30,–  
1 Kind nicht nach Vorschrift gesichert (z.B. mit Gurt, aber ohne Kindersitz) 30,–  
  • mehrere Kinder
35,–  
1 Kind ohne jede Sicherung 60,– 1
  • mehrere Kinder
70,– 1
Schutzhelmpflicht nicht beachtet 15,–  
Vor der Fahrt Kfz nicht ausreichend vom Eis befreit oder freie Sicht mehr als zulässig eingeschränkt 10,–  
Fahren mit beeinträchtigtem Gehör (zu laute Musik) 10,–  
Nutzung eines Mobil- oder Autotelefons ohne Freisprech-Einrichtung - als Kraftfahrer bei laufendem Motor 60,– 1

7. Geschwindigkeit

Thema Regelsatz
in Euro
Punkte Fahrverbot
Überschreiten der zulässigen/festgesetzten Höchstgeschwindigkeit mit Pkw
  • Innerhalb geschlossener Ortschaften
     
  • bis 10 km/h
15,–    
  • bis 15 km/h
25,–    
  • bis 20 km/h
35,–    
  • bei Sichtweite unter 50 m durch Nebel,
    Schneefall oder Regen
     
  • bis 25 km/h
80,– 1  
  • bis 30 km/h
100,– 1  
  • bis 40 km/h
160,– 2 1 Monat
  • bis 50 km/h
200,– 2 1 Monat
  • bis 60 km/h
280,– 2 2 Monate
  • bis 70 km/h
480,– 2 3 Monate
  • über 70 km/h
680,– 2 3 Monate
  • Außerhalb geschlossener Ortschaften
     
  • bis 10 km/h
10,–    
  • bis 15 km/h
20,–    
  • bis 20 km/h
30,–    
  • bei Sichtweite unter 50 m durch Nebel,
    Schneefall oder Regen
     
  • bis 25 km/h
70,– 1  
  • bis 30 km/h
80,– 1  
  • bis 40 km/h
120,– 1  
  • bis 50 km/h
160,– 2 1 Monat
  • bis 60 km/h
240,– 2 1 Monat
  • bis 70 km/h
440,– 2 2 Monate
  • über 70 km/h
600,– 2 3 Monate
Radarwarn- oder Laserstörgerät betrieben oder betriebsbereit mitgeführt
(zusätzlich Beschlagnahme und Vernichtung des Gerätes möglich)
75,– 1  
Nicht angepasstes Tempo trotz angekündigter Gefahrenstelle an unübersichtlichen Stellen, Bahnübergängen, Kreuzungen und bei schlechten Sicht- oder Wetterverhältnissen 100,– 1  
  • mit Gefährdung
120,– 1  
  • mit Sachbeschädigung
145,– 1  
Nicht angepasstes Tempo in anderen Fällen 35,–    
Schrittgeschwindigkeit in verkehrsberuhigtem Bereich nicht eingehalten      
  • mit Behinderung
15,–    
  • mit Gefährdung
60,– 1  
  • mit Sachbeschädigung
60,– 1  
Kinder, Hilfsbedürftige oder Ältere gefährdet durch zu hohes Tempo, mangelnde Bremsbereitschaft oder ungenügenden Seitenabstand 80,– 1  
Behinderung des reibungslosen Verkehrsflusses ohne triftigen Grund      
  • zu langsam fahren
20,–    
  • Bremsen mit Gefährdung
20,–    
  • Bremsen mit Sachbeschädigung
30,–    
Illegale Kraftfahrzeugrennen      
  • als Teilnehmer
400,– 2 1 Monat
  • als Veranstalter
500,–    
Bus oder Straßenbahn an Haltestelle      
  • nicht mit Schrittgeschwindigkeit vorbeigefahren
15,–    
  • mit Behinderung
60,– 1  
  • mit Gefährdung
70,– 1  

8. Umweltschutz und Sauberkeit

Thema Regelsatz
in Euro
Punkte
Unnötige Lärm- und Abgasbelästigung 10,–  
Unnützes Hin- und Herfahren innerorts 20,–  
Straße beschmutzt oder mit einer Flüssigkeit benetzt und trotz möglicher Gefährdung den Zustand nicht beseitigt oder kenntlich gemacht 10,–  
Durch mangelnde Umsicht andere Verkehrsteilnehmer beschmutzt 10,–  
Gegenstand auf der Straße liegen gelassen trotz möglicher Gefährdung 60,– 1
Fahren trotz Fahrverbotes (z. B. Smog-Alarm, in Umweltzone Plakettenpflicht missachtet) 80,–  

Sonn- und Feiertagsfahrverbot
Verbotswidriges Fahren an einem Sonn- oder Feiertag mit einem Lkw (über 7,5t/mit Anhänger) 120,–  
  • als Halter die Fahrt angeordnet oder zugelassen
570,–  

9. Abstand

Thema Regelsatz
in Euro
Punkte Fahrverbot
Ohne zwingenden Grund stark gebremst      
  • mit Gefährdung
20,–    
  • mit Sachbeschädigung
30,–    
Sicherheitsabstand unterschritten bei einem Tempo bis 80 km/h 25,–    
  • mit Gefährdung
30,–    
  • mit Sachbeschädigung
35,–    
Sicherheitsabstand unterschritten bei mehr als Tempo 80 – der Abstand in Metern nicht weniger als 1/4 des Tachowertes 35,–    
Sicherheitsabstand unterschritten bei mehr als Tempo 80 – der Abstand betrug weniger als 5/10 des Wertes „halber Tacho“ 75,– 1  
  • weniger als 4/10
100,– 1  
  • weniger als 3/10
160,– 1  
  • weniger als 2/10
240,– 1  
  • weniger als 1/10
320,– 1  
Sicherheitsabstand unterschritten bei mehr als Tempo 100 – der Abstand betrug weniger als 5/10 des Wertes „halber Tacho“ 75,– 1  
  • weniger als 4/10
100,– 1  
  • weniger als 3/10
160,– 2 1 Monat
  • weniger als 2/10
240,– 2 2 Monate
  • weniger als 1/10
320,– 2 3 Monate
Bei mehr als Tempo 130 war der Abstand weniger als 5/10 des Wertes „halber Tacho“ 100,– 1  
  • weniger als 4/10
180,– 1  
  • weniger als 3/10
240,– 2 1 Monat
  • weniger als 2/10
320,– 2 2 Monate
  • weniger als 1/10
400,– 2 3 Monate
Den zum Einscheren erforderlichen Abstand vom vorausfahrenden Fahrzeug außerhalb geschlossener Ortschaften nicht eingehalten 25,–    

10. Papiere, HU und Technik

Thema Regelsatz
in Euro
Punkte
Meldepflichtige Änderungen (neue Anschrift, Halterwechsel, Abmeldung, Stilllegung, Inbetriebnahme, Erwerb, Einfuhr)    
  • der Zulassungsstelle nicht mitgeteilt
15,–  
  • Betriebsverbot missachtet
40,–  
HU überzogen (Pkw etc.) um folgenden Zeitraum    
  • bis 2 Monate
15,–  
  • zwischen 2 und 4 Monaten
25,–  
  • bis zu 8 Monaten
60,– 1
  • über 8 Monate
75,– 1
Fahrzeug mit Kennzeichen betrieben    
  • in nicht ordnungsgemäßem Zustand
10,–  
  • mit Glas, Folien oder Abdeckungen versehen
65,–  
mit Reifen ohne Mindestprofiltiefe von 1,6 mm (EU-Norm seit 01.01.1992) gefahren 60,– 1
  • als Halter die Fahrt angeordnet oder zugelassen
75,– 1
verkehrsunsicheres Fahrzeug betrieben 90,– 1
  • als Halter den Betrieb angeordnet oder zugelassen
135,– 1
  • Ladung nicht vorschriftsmäßig
80,– 1
Fahrzeug betrieben ohne Betriebserlaubnis 70,– 1
Fahrzeug geführt ohne Führerschein 70,– 1
Fahrzeug geführt mit 17 ohne Begleitung 70,– 1
Fahrzeug betrieben mit defektem Auspuff 20,–  
Fahrzeug betrieben mit defekter Beleuchtung 10,–  
Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichts (Inbetriebnahme, Anordnen oder Zulassen)    
  • um mehr als 20 %
95,– 1
  • um mehr als 25 %
140,– 1
  • um mehr als 30 %
235,– 1
Ausrüstung eines Fahrzeugs nicht an die Wetterverhältnisse angepasst (Winterreifen) 60,– 1
  • zusätzlich mit Behinderung
80,– 1

11. Halten und Parken

Thema Regelsatz
in Euro
Punkte
Halten an engen oder unübersichtlichen Stellen, in scharfen Kurven, auf Einfädelungs- oder Ausfädelungsstreifen, im Bereich von Fußgängerüberwegen und Bahnübergängen und soweit es durch Markierungen, Lichtzeichen und Verkehrsschilder untersagt ist 10,–    
  • mit Behinderung
15,–  
Parken an genannten Stellen oder auf Rad- und Gehwegen 15,–  
  • mit Behinderung
25,–  
  • länger als eine Stunde
25,–  
  • zusätzlich mit Behinderung
35,–  
Parken an Engstellen oder Kurven mit Behinderung von Rettungsfahrzeugen 60,– 1
Halten vor oder in Feuerwehrzufahrten 10,–  
  • mit Behinderung von Einsatzfahrzeugen
15,–  
Parken vor oder in Feuerwehrzufahrten 35,–  
  • mit Behinderung von Einsatzfahrzeugen
65,– 1
Halten in zweiter Reihe 15,–  
  • mit Behinderung
20,–  
Parken in zweiter Reihe 20,–  
  • mit Behinderung
25,–  
  • länger als 15 Minuten
30,–  
  • zusätzlich mit Behinderung
35,–  
Parken auf Sperrflächen 25,–  
Unzulässiges Parken in verkehrsberuhigten Zonen 10,–  
  • mit Behinderung
15,–  
  • länger als 3 Stunden
20,–  
  • zusätzlich mit Behinderung
30,–  
Parken im 5-Meter-Bereich von Kreuzungen und Einmündungen, vor Grundstücksein- und -ausfahrten, im Bereich von Haltestellen und Taxiständen, vor und hinter Andreaskreuzen, über Schachtdeckeln und soweit es durch Verkehrszeichen verboten ist 10,–  
  • mit Behinderung
15,–  
  • länger als 3 Stunden
20,–  
  • zusätzlich mit Behinderung
30,–  
Parken an abgelaufener Parkuhr ohne Parkschein oder ohne Parkscheibe    
  • bis zu 30 Minuten
10,–  
  • bis zu 1 Stunde
15,–  
  • bis zu 2 Stunden
20,–  
  • bis zu 3 Stunden
25,–  
  • über 3 Stunden
30,–  
Parken auf Schwerbehinderten-Parkplatz 35,–  
Nicht platzsparend gehalten oder geparkt 10,–  
Parklücke einem Berechtigten weggenommen 10,–  
Parken in Fußgängerbereichen 30,–  
  • mit Behinderung
35,–  
  • länger als 3 Stunden
35,–  
Beim Ein- oder Aussteigen andere Verkehrsteilnehmer gefährdet 20,–  
  • mit Sachbeschädigung
25,–  
Fahrzeug verlassen ohne Vorsichtsmaßnahmen zur Vermeidung von Unfällen oder Verkehrsstörungen 15,–  
  • mit Sachbeschädigung
25,–  

12. Alkohol / Drogen / Polizei / Unfall

Thema Regelsatz
in Euro
Punkte Fahrverbot

Alkohol
Alkoholverbot für Fahranfänger in der zweijährigen Probezeit und vor Vollendung des 21. Lebensjahres 250,– 1  
Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze      
  • beim ersten Mal
500,– 2 1 Monate
  • beim zweiten Mal
1000,– 2 3 Monate
  • ab dem dritten Mal
1500,– 2 3 Monate
Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss 1) [+] 3  

Drogen
Wer sich nach Einnahme (unabhängig von der Menge) bestimmter Drogen ans Steuer setzt, kann wegen einer Ordnungswidrigkeit belangt werden. Geldbußen bis zu 1500 Euro oder ein Fahrverbot bis zu 3 Monaten drohen, wenn man sich unter Einfluss von Cannabis, Heroin, Morphin, Kokain oder Ecstasy ans Steuer setzt. Dabei zählt allein der Nachweis des Drogenkonsums.
Verstoß gegen das Drogengesetz im Straßenverkehr      
  • beim ersten Mal
500,– 2 1 Monat
  • beim zweiten Mal
1000,– 2 3 Monate
  • ab dem dritten Mal
1500,– 2 3 Monate
Straßenverkehrsgefährdung unter Drogeneinfluss 1) [+] 3  

Polizei
Führerschein/Fahrzeugschein nicht mitgeführt oder ausgehändigt 10,–    
Nicht Mitführen oder Vorzeigen von      
  • Warndreieck
15,–    
  • Verbandskasten
5,–    
Weisungen oder Haltegebot der Polizei nicht befolgt 70,– 1  
Einem Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn nicht freie Bahn geschaffen 20,–    

Unfall
Liegengebliebenes Fahrzeug nicht abgesichert und als Hindernis kenntlich gemacht 60,– 1  
Als Unfallbeteiligter den Verkehr nicht gesichert oder bei Bagatellen nicht sofort beiseite gefahren 30,–    
  • mit Sachbeschädigung
35,–    
Unfallspuren beseitigt vor den notwendigen polizeilichen Feststellungen 30,–    
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort nach § 142 StGB 1) 3  
Unterlassene Hilfeleistung 1) 3  
Fahrlässige Tötung 1) 3  
Fahrlässige Körperverletzung 1) 3  

[+] Entziehung der Fahrerlaubnis, Freiheitsstrafe oder Geldstrafe
1) Straftat nach StGB

13. Straßenbenutzung

Thema Regelsatz
in Euro
Punkte
Straße verbotswidrig befahren (z. B. Sonderfahrstreifen für Taxen u. Busse) 15,–  
  • mit Behinderung der Busse des Linienverkehrs
35,–  
Einbahnstraßenschild missachtet 25,–  
Im verkehrsberuhigten Bereich Fußgänger behindert 15,–  
  • mit Gefährdung
40,–  
  • mit Unfall
50,–  
vorgeschriebene Fahrtrichtung nicht befolgt 10,–  
  • mit Gefährdung
15,–  
  • mit Sachbeschädigung
25,–  
Gehweg, Grünanlagen oder Seitenstreifen befahren 10,–  
  • mit Behinderung
15,–  
  • mit Gefährdung
20,–  
Gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen 10,–  
  • mit Behinderung
20,–  
  • mit Gefährdung
80,– 1
Kreisverkehr    
  • mit Kfz in falscher Richtung befahren
20,–  
  • Überfahren der Mittelinsel mit Gefährdung
35,–  
  • gehalten
10,–  
  • dabei mit Behinderung
15,–  
  • geparkt
15,–  
  • dabei mit Behinderung
25,–  

14. Abbiegen, Wenden und Rückwärtsfahren

Thema Regelsatz
in Euro
Punkte
Abbiegen ohne ordnungsgemäßes Einordnen oder Abbiegen ohne Beachtung des nachfolgenden Verkehrs 10,–  
  • mit Gefährdung
30,–  
  • mit Sachbeschädigung
35,–  
Abbiegen ohne entgegenkommendes Fahrzeug durchzulassen 20,–  
  • mit Gefährdung
70,– 1
  • mit Sachbeschädigung
85,– 1
Beim Abbiegen in ein Grundstück oder Wenden oder Rückwärtsfahren    
  • mit Gefährdung
80,– 1
  • mit Sachbeschädigung
100,– 1
Einfahren in eine Kreuzung oder Einmündung trotz stockenden Verkehrs    
  • mit Behinderung
20,–  
Beim Linksabbiegen nicht voreinander abgebogen 10,–  
  • mit Gefährdung
70,– 1
  • mit Sachbeschädigung
85,– 1
In einem Tunnel gewendet 60,– 1
Beim Rechtsabbiegen mit Grünpfeil nicht angehalten 70,– 1
  • dabei Kfz gefährdet
100,– 1
  • dabei Fahrrad oder Fußgänger behindert
100,– 1
  • letztere gefährdet
150,– 1

15. Beleuchtung und Warnzeichen

Thema Regelsatz
in Euro
Punkte
Beleuchtung nicht vorschriftsmäßig benutzt oder trotz Gegenverkehr nicht abgeblendet 10,–  
  • mit Gefährdung
25,–  
  • mit Sachbeschädigung
35,–  
Nur mit Standlicht oder auf einer Straße mit durchgehender, ausreichender Beleuchtung mit Fernlicht gefahren 10,–  
  • mit Gefährdung
15,–  
  • mit Sachbeschädigung
35,–  
Kein Abblendlicht am Tage trotz erheblicher Sichtbehinderung durch Nebel, Schneefall, Regen    
  • innerorts
25,–  
  • außerorts
60,– 1
Haltendes Fahrzeug nicht vorschriftsmäßig beleuchtet 20,–  
  • mit Sachbeschädigung
35,–  
Fahrtrichtungsanzeiger nicht wie vorgeschrieben benutzt 10,–  
  • mit Gefährdung
30,–  
Missbrauch der Warnblinkanlage 5,–  
Während des Abschleppens Warnblinklicht nicht eingeschaltet 5,–  
Missbrauch von Hupe oder Lichthupe oder Einsatz unerlaubter Schallzeichen 10,–  
Abblendlicht in einem Tunnel nicht benutzt 10,–  
  • mit Gefährdung
15,–  
  • mit Sachbeschädigung
35,–  

Redaktion: Kober-Kümmerly+Frey Media AG, Köln
Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten.

Unsere Partner:   Schadenfix   ❘   Führerscheinfix   ❘   Anwaltverein   ❘   Anwaltsauskunft