Vorsicht bei privaten Taxifahrten – rechtliche Risiken bei Uber und Co

Vorsicht bei privaten Taxifahrten – rechtliche Risiken bei Uber und Co

Wer ein Taxi sucht, ist heute nicht mehr nur auf die gelben Droschken angewiesen. Immer mehr Anbieter offerieren Mitfahrmöglichkeiten. Doch die rechtlichen Risiken sind ungleich verteilt, warnt die Deutsche Anwaltauskunft. Wir haben uns in deutschen Großstädten und in San Francisco in Taxis und Limousinen gesetzt und die Risiken miteinander verglichen.

Die Ergebnisse geben zu denken. „Wer sich als Fahrgast in Deutschland von einem professionellen Taxiunternehmen oder einem privaten Anbieter befördern lässt, ist weitgehend abgesichert“, erläutert Rechtsanwalt Swen Walentowski von der Deutschen Anwaltauskunft. Doch die Fahrer der privaten Taxen gehen hohe Risiken ein. Im Falle eines Unfalles wird sie ihre Kfz-Versicherung für den Schaden in Haftung nehmen.

Weitere Informationen über Uber erhalten Sie in einem <link https: anwaltauskunft.de magazin beruf selbststaendig wann-duerfen-private-fahrer-gegen-geld-chauffieren _blank external-link-new-window>Beitrag auf der Seite der Deutschen Anwaltauskunft. Einen Filmbeitrag dazu und mehr rechtliche Tipps zu Fahrten mit dem Taxi finden Sie unter <link https: anwaltauskunft.de videos mobilitaet private-taxifahrten-was-ist-erlaubt _blank>

anwaltauskunft.de/videos/mobilitaet/private-taxifahrten-was-ist-erlaubt/

.

Das Onlinemagazin der Deutschen Anwaltauskunft informiert Verbraucher über rechtlichen Themen und gibt praktische Tipps. Dabei setzt die Redaktion nicht alleine auf Textbeiträge. Durch einen Medienmix von Onlinetexten, Podcasts und Filmbeiträgen haben die Nutzer vielfältige Möglichkeiten sich zu informieren.

Die Deutsche Anwaltauskunft ist ein Service des Deutschen Anwaltvereins: <link http: www.anwaltauskunft.de _blank>www.anwaltauskunft.de.